wfv schließt Kooperationsvereinbarung mit wbrs

Am Freitag, 27.10. unterzeichneten der Württembergische Fußballverband (wfv) und der Württembergische Behinderten- und Rheabilitationssportverband (wbrs) eine Kooperationsvereinbarung zum großen Thema 'Inklusion im Fußball'.

 20171027 K Fußball Kooperation wbrs wfv Unterschrift Weinmann und Hurler

Bild (v.l.n.r.): Karl Weinmann als Präsident des wbrs und Michael Hurler als geschäftsführender Vizepräsident des wfv unterzeichnen den Kooperationsvertrag

In der Sportanlage Seehansen in Ditzingen-Hirschlanden traf die Landesauswahl  Baden-Württemberg für Spieler mit mentaler Beeinträchtigung für ein Freundschaftsspiel auf die Betriebssportmannschaft der TRUMPF GmbH + Co. KG.

Im Anschluss an das Freundschaftsspiels nutzten der Württembergische Behinderten- und Rehabilitationssportverband (wbrs) und der Württembergischen Fußballverband (wfv) den Rahmen, um die Kooperation zu verkünden. Michael Hurler, geschäftsführender Vizepräsident des wfv, und Karl Weinmann, wbrs-Präsident, unterzeichneten am Rande des Spiels eine entsprechende Vereinbarung. Im Zentrum der begonnen Zusammenarbeit steht das große Thema „Inklusion und Fußball“. Das heißt, Menschen mit Handicap einen Zugang zum Fußballsport zu ermöglichen. Ein jüngst von beiden Seiten initiierter Blindenfußball Workshop gemeinsam mit dem MTV Stuttgart sei beispielhaft an dieser Stelle genannt.

Die Pressemitteilung zur Kooperation

Unsere Förderer & Partner